Drei Stunden Norwegen

image001_500Vortrag von Simon Michalowicz im KIZ

Eigentlich ist Simon Michalowicz bei seinen Lesungen ein Routinier. Ob in Hamburg, München oder Dresden, in diversen deutschen Städten liest Simon aus seinem Buch „Norwegen der Länge nach“ vor und berichtet über seine 140-tägige Wandertour auf rund 3.000 Kilometern vom südlichen Kap Lindesnes bis zum Nordkap. Doch Ende November war alles etwas anders. Im katholischen Kirchenzentrum Hennen versammelten sich keine unbekannten Gesichter, Geschäftspartner und Outdoor-Experten, sondern Familie, Freunde, Bekannte, Mitglieder der Kolpingsfamilie Hennen – eben all die Menschen, die Simon seit langer Zeit kennen und seine Planungen und die Tour live auf seinem Blog verfolgt haben.

Die Nervosität war bei Simon zu spüren, aber unberechtigt: In drei Stunden wurden alle 80 Teilnehmer mit auf eine Reise durch norwegische Gefilde genommen: Fotos von einsamen Hütten, glänzenden Seen, den grün-schimmernden Nordlichtern, Geschichten von hilfsbereiten Landsleuten, einem verlorenen Zelt oder einem Rentierkampf halfen in eine andere Welt einzutauchen – in der eben nicht das neuste Handy oder ein schickes paar Schuhe, sondern ein Löffel Butter (pur!) und eine 3-Kilo-Dose eingelegte Ananas den Tag verschönert haben. Alle Strapazen, die Simon aufgenommen hatte, all die schönen Begegnungen, aber auch die Einsamkeit, die ihn zwischendurch packte, waren spürbar und weckten in manchen Zuhörern das Fernweh.

Mit Bildern von Simons Ankunft am Nordkap, die übrigens nicht ganz so spektakulär stattfand wie erhofft, endete der Vortragsabend. Viele Gäste ließen es sich im Anschluss natürlich nicht nehmen, ihr erworbenes Buch-Exemplar vom Autor persönlich signieren zu lassen.

Wir bedanken uns bei Simon für die Einblicke und wünschen ihm für die zukünftigen Touren viel Glück und Erfolg!

admin